1. Haft für Journalisten führt zu Medienrevolte in Russland  derStandard.at
  2. Russland: Medienaufschrei nach Festnahme eines Journalisten  DiePresse.com
  3. Solidarität mit russischem Journalisten in Hausarrest: "Iwan darf jetzt nicht vergessen werden"  SPIEGEL ONLINE
  4. Iwan Golunow: Risse in Putins Machtapparat  ZEIT ONLINE
  5. Russische Polizei lässt Vorwürfe gegen Journalisten Golunow fallen  F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung
  6. Mehr zum Thema in Google News
Am 6. Juni wurde der russische Enthüllungsjournalist Iwan Golunow wegen Drogenverdachts festgenommen und von einem Moskauer Gericht für zwei Monate unter Hausarrest gestellt. Der Reporter weist alle Vorwürfe zurück. RT sprach mit seinem Anwalt.Am 6. Juni wurde der russische Enthüllungsjournalist Iwan Golunow wegen Drogenverdachts festgenommen und von einem Moskauer Gericht für zwei Monate unter Hausarrest gestellt. Der Reporter weist alle Vorwürfe zurück. RT sprach mit seinem Anwalt.

Anwalt des inhaftierten russischen Investigativ-Journalisten Iwan Golunow im RT-Interview — RT Deutsch

Iwan Golunow recherchierte zu Korruption unter hochrangigen Moskauer Verwaltungsbeamten – nun wirft ihm die Polizei angeblichen Drogenhandel vor. Eine Welle der Empörung überzieht Russland.Iwan Golunow recherchierte zu Korruption unter hochrangigen Moskauer Verwaltungsbeamten – nun wirft ihm die Polizei angeblichen Drogenhandel vor. Eine Welle der Empörung überzieht Russland.

Iwan Golunow: Internationale Solidarität mit russischem Journalisten

Der internationale Druck war offenbar zu groß: Der unter Hausarrest stehende russische Investigativjournalist Iwan Golunow kommt frei. Die Vorwürfe wegen Drogenhandels wurden fallengelassen.Der internationale Druck war offenbar zu groß: Der unter Hausarrest stehende russische Investigativjournalist Iwan Golunow kommt frei. Die Vorwürfe wegen Drogenhandels wurden fallengelassen.

Russland: Journalist Iwan Golunow kommt frei - SPIEGEL ONLINE

Iwan Golunow wird illegaler Drogenbesitz vorgeworfen. Doch in liberalen Kreisen hält man das für einen schlecht getarnten Vorwand für seine Verhaftung. Auch der Kreml hat Fragen an die Ermittler.Iwan Golunow wird illegaler Drogenbesitz vorgeworfen. Doch in liberalen Kreisen hält man das für einen schlecht getarnten Vorwand für seine Verhaftung. Auch der Kreml hat Fragen an die Ermittler.

Russland: Medienaufschrei nach Festnahme eines Journalisten « DiePresse.com

Der russische Reporter Iwan Golunow schrieb über korrupte Polizisten und Geheimdienstler, enthüllte ihre Verbindungen zur Organisierten Kriminalität. Nun will ihm die Polizei Drogendelikte anhängen. Das Entsetzen über die neue Behörden-Willkür in Russland ist riesig. Der russische Reporter Iwan GolunowDer russische Reporter Iwan Golunow schrieb über korrupte Polizisten und Geheimdienstler, enthüllte ihre Verbindungen zur Organisierten Kriminalität. Nun will ihm die Polizei Drogendelikte anhängen. Das Entsetzen über die neue Behörden-Willkür in Russland ist riesig. Der russische Reporter Iwan Golunow

Internationaler Protest gegen Festnahme von Golunow

Iwan Golunow ist einer der bekanntesten Investigativjournalisten Russlands - und soll nach Ansicht seiner Unterstützer mundtot gemacht werden. Aber ihre Solidarität scheint ihm geholfen zu haben. Von Martha Wilczynski.Iwan Golunow ist einer der bekanntesten Investigativjournalisten Russlands - und soll nach Ansicht seiner Unterstützer mundtot gemacht werden. Aber ihre Solidarität scheint ihm geholfen zu haben. Von Martha Wilczynski.

Russischer Journalist: Demonstrative Solidarität mit Golunow | tagesschau.de

Der Journalist soll noch am Dienstag aus dem Hausarrest entlassen werden. Gegen seine Festnahme hatte es international Proteste gegeben. Der Journalist soll noch am Dienstag aus dem Hausarrest entlassen werden. Gegen seine Festnahme hatte es international Proteste gegeben.

Russische Polizei lässt Vorwürfe gegen Journalisten Golunow fallen

„Ich bin/wir sind Iwan Golunow“: Die führenden russischen Qualitätszeitungen „Kommersant“, „RBK“ und „Wedomosti“ sind am Montag erstmals mit dem gleichen Titelblatt erschienen, um gegen das Vorgehen der Polizei gegen den...„Ich bin/wir sind Iwan Golunow“: Die führenden russischen Qualitätszeitungen „Kommersant“, „RBK“ und „Wedomosti“ sind am Montag erstmals mit dem gleichen Titelblatt erschienen, um gegen das Vorgehen der Polizei gegen den...

„Wir sind Iwan Golunow“: Mediensolidarität mit russischem Reporter - news.ORF.at

Nach der Festnahme des Enthüllungsjournalisten spricht Sergei Davidis von der Menschenrechtsorganisation Memorial über die Hintergründe.Der Enthüllungsjournalist Iwan Golunow wurde wegen angeblichen Drogenhandels verhaftet, doch das Gefängnis bleibt ihm vorläufig erspart. Sergei Davidis von der Menschenrechtsorganisation Memorial spricht über die Hintergründe des Falls.

Iwan Golunow: Was hinter der Festnahme steckt - Medien - Süddeutsche.de

Die Verhaftung des russischen Journalisten Iwan Golunow hat zu einer ungeahnten Welle der Solidarität geführt, selbst von Staatsmedien. Die Vorwürfe wurden vermutlich fabriziert – ohne Wissen des Kreml. Und das nicht zum ersten Mal.Die Verhaftung des russischen Journalisten Iwan Golunow hat zu einer ungeahnten Welle der Solidarität geführt, selbst von Staatsmedien. Die Vorwürfe wurden vermutlich fabriziert – ohne Wissen des Kreml. Und das nicht zum ersten Mal.

Reporter verhaftet: Putins doppelter Kontrollverlust - WELT

Dem russischen Reporter Iwan Golunow drohen viele Jahre Haft wegen Drogenhandels. Beobachter befürchten, dass Beweise manipuliert wurden. Dem russischen Reporter Iwan Golunow drohen viele Jahre Haft wegen Drogenhandels. Beobachter befürchten, dass Beweise manipuliert wurden.

Journalist in Russland verhaftet: Unter Hausarrest - taz.de

Der russische Investigativjournalist Golunow ist unter Hausarrest, offenbar wurden ihm Drogen untergeschoben. Sein Fall zeigt, wie Korruption auch Putins Macht gefährdet.Der russische Investigativjournalist Golunow ist unter Hausarrest, offenbar wurden ihm Drogen untergeschoben. Sein Fall zeigt, wie Korruption auch Putins Macht gefährdet.

Iwan Golunow: Risse in Putins Machtapparat | ZEIT ONLINE