1. Türkei kauft russisches Raketensystem S-400 - Politik  VOL.AT - Vorarlberg Online
  2. Erdoğan will eigene Waffenindustrie aufbauen  DiePresse.com
  3. Trotz Kritik der USA: Türkei machte Kauf von Putin-Raketen fix  BILD
  4. Erdogans Sinn von „Gerechtigkeit“  F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung
  5. Mehr zum Thema in Google News
Die Türkei hat den Kauf des russischen Raketenabwehrsystems S-400 nach den Worten von Präsident Recep Tayyip Erdogan bereits abgeschlossen. Es ist ein abgeschlossener Deal, sagte Erdogan am Mittwochabend bei einer Veranstaltung seiner AKP-Partei in Ankara. Ich sage nicht, dass die Türkei das S-400-System kaufen will, sondern wir haben es bereits gekauft.Die Türkei hat den Kauf des russischen Raketenabwehrsystems S-400 nach den Worten von Präsident Recep Tayyip Erdogan bereits abgeschlossen.

Kauf von russischem Raketenabwehrsystem “abgeschlossen” - Politik -- VOL.AT

“Apparently this is as close as Erdogan will get to owning an F-35. (Ironic packaging included.)”

Bryan Suits (Not California Compliant) on Twitter: "Apparently this is as close as Erdogan will get to owning an F-35. (Ironic packaging included.)… "

“Erdogan today: “Listen, I don’t say Turkey will buy S-400. I say Turkey has ALREADY purchased S-400. It is done. It will be delivered next month””

Boris Zilberman on Twitter: "Erdogan today: “Listen, I don’t say Turkey will buy S-400. I say Turkey has ALREADY purchased S-400. It is done. It will be delivered next month”"

“'Mr. Trump is doing exactly what Mr. Erdogan did in a far shorter time' -- On my TBD podcast, Turkish journalist + author @etemelkuran tells me why the Trump presidency should be a catalyst for Americans to renew their social contract. Tune in here: https://t.co/Js5Gajh82O”

Tina Brown on Twitter: "'Mr. Trump is doing exactly what Mr. Erdogan did in a far shorter time' -- On my TBD podcast, Turkish journalist + author @etemelkuran tells me why the Trump presidency should be a catalyst for Americans to renew their social contract. Tune in here: https://t.co/Js5Gajh82O… https://t.co/4biwbr6i3t"

“Big Brother? New Turkish App Enables Expats to Report Erdogan Critics #Turkey https://t.co/xu2j68RQii”

Margot Williams on Twitter: "Big Brother? New Turkish App Enables Expats to Report Erdogan Critics #Turkey https://t.co/xu2j68RQii"

Für den türkischen Präsidenten gibt es am umstrittenen Kauf des russischen Raketenabwehrsystems S-400 nichts mehr zu rütteln. Washington fühlt sich provoziert – und Moskau reibt sich wohl die Hände, wenn die Nato-Partner streiten.Für den türkischen Präsidenten gibt es am umstrittenen Kauf des russischen Raketenabwehrsystems S-400 nichts mehr zu rütteln. Washington fühlt sich provoziert – und Moskau reibt sich wohl die Hände, wenn die Nato-Partner streiten.

Recep Tayyip Erdogan bezeichnet S-400-Kauf als „abgeschlossenen Deal“ - WELT

Das Nato-Mitglied Türkei hat modernste Luftabwehrraketen aus Russland gekauft, sie sollen im Juli geliefert werden. Washington droht Ankara mit Sanktionen - nun will Präsident Erdogan seinen US-Amtskollegen Trump umstimmen.Das Nato-Mitglied Türkei hat modernste Luftabwehrraketen aus Russland gekauft, sie sollen im Juli geliefert werden. Washington droht Ankara mit Sanktionen - nun will Präsident Erdogan seinen US-Amtskollegen Trump umstimmen.

Laut des türkischen Präsidenten ist der Kauf russischer Luftabwehrraketen bereits abgeschlossen. Damit dürfte er sich nun endgültig den Zorn Washingtons zugezogen haben. Und Moskau reibt sich die Hände. Laut des türkischen Präsidenten ist der Kauf russischer Luftabwehrraketen bereits abgeschlossen. Damit dürfte er sich nun endgültig den Zorn Washingtons zugezogen haben. Und Moskau reibt sich die Hände. 

Erdogan: Raketenkauf "ein abgeschlossener Deal" mit Russland

Der Kauf von russischen Luftabwehrraketen ist laut des türkischen Präsidenten Erdogan bereits abgeschlossen. Die USA und NATO sehen dadurch die Sicherheit gefährdet - und Washington zieht Konsequenzen.Der Kauf von russischen Luftabwehrraketen ist laut des türkischen Präsidenten Erdogan bereits abgeschlossen. Die USA und NATO sehen dadurch die Sicherheit gefährdet - und Washington zieht Konsequenzen.