1. Breaking! Deutsche Telekom, 1&1 Drillisch und Co: Endlich! Entscheidung gefallen - 6,6 Milliarden für 5G-Frequenzen  Der Aktionär
  2. 5G-Mobilfunkauktion: 6,6 Milliarden Euro für die Frequenzblöcke  Kleine Zeitung
  3. Mobilfunkfrequenzen: 5G-Auktion bringt Deutschland knapp 6,6 Milliarden Euro  SPIEGEL ONLINE
  4. 5G-Versteigerung: Mobilfunkauktion bringt dem Staat 6,5 Milliarden Euro  BILD
  5. 5G-Mobilfunkauktion vorbei: Deutscher Staat bekommt von Firmen knapp 6,6 Milliarden Euro  Sputnik Deutschland
  6. Mehr zum Thema in Google News
Die Auktion von 5G-Mobilfunknetzen in Deutschland ist abgeschlossen. Die vier teilnehmenden Firmen haben 6,6 Milliarden Euro gezahlt. Die Auktion von 5G-Mobilfunknetzen in Deutschland ist abgeschlossen. Die vier teilnehmenden Firmen haben 6,6 Milliarden Euro gezahlt.

5G-Mobilfunkauktion: 6,6 Milliarden Euro für die Frequenzblöcke « kleinezeitung.at

Nach 497 Runden ist die Versteigerung der 5G-Frequenzen beendet. Die vier beteiligten Unternehmen bezahlen bei der Auktion mehr als erwartet.Nach 497 Runden ist die Versteigerung der 5G-Frequenzen beendet. Die vier beteiligten Unternehmen bezahlen bei der Auktion mehr als erwartet.

5G-Mobilfunkauktion: Firmen zahlen 6,55 Milliarden Euro für Mobilfunkfrequenzen | ZEIT ONLINE

1&1 Drillisch gibt bei einem Block auf. Damit endet die 5G-Auktion der Bundesnetzagentur nach 13 Wochen. Damit gibt es bald wieder vier Mobilfunbetreiber in Deutschland.1&1 Drillisch gibt bei einem Block auf. Damit endet die 5G-Auktion der Bundesnetzagentur nach 13 Wochen. Damit gibt es bald wieder vier Mobilfunbetreiber in Deutschland.

1&1 Drillisch: 5G-Auktion ist zu Ende - Golem.de

Bei der 5G-Auktion ist eine Entscheidung gefallen. 6,55 Milliarden Euro zahlen Deutsche Telekom, 1&1 Drillisch, Telefónica sowie Vodafone für die Frequenzen.<!--StartFragment-->

Breaking! Deutsche Telekom, 1&1 Drillisch und Co: Endlich! Entscheidung gefallen - 6,6 Milliarden € für 5G-Frequenzen

Die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen ist abgeschlossen. Die vier teilnehmenden Firmen bezahlen für die Frequenzblöcke insgesamt knapp 6,6 Milliarden Euro an den deutschen Staat, wie die Bundesnetzagentur mitteilte.Die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen ist abgeschlossen. Die vier teilnehmenden Firmen bezahlen für die Frequenzblöcke insgesamt knapp 6,6 Milliarden Euro an den deutschen Staat, wie die Bundesnetzagentur mitteilte.

5G-Mobilfunkauktion vorbei: Deutscher Staat bekommt von Firmen knapp 6,6 Milliarden Euro - Sputnik Deutschland

Die Versteigerung der schnellen 5G-Mobilfunk-Frequenzen ist zu Ende: Netzbetreiber zahlen knapp 6,6 Milliarden Euro dafür - Geld, das am Ende beim Netzausbau fehlen könnte.Die Versteigerung der schnellen 5G-Mobilfunk-Frequenzen ist zu Ende: Netzbetreiber zahlen knapp 6,6 Milliarden Euro dafür - Geld, das am Ende beim Netzausbau fehlen könnte.

Auktion beendet: 5G-Versteigerung bringt Staat knapp 6,6 Milliarden Euro - ZDFmediathek

Die deutschen Provider zahlen knapp 6,55 Milliarden Euro für die neuen Frequenzen, die über die 5G-Frequenzauktion zu haben waren. Knapp ...Die deutschen Provider zahlen knapp 6,55 Milliarden Euro für die neuen Frequenzen, die über die 5G-Frequenzauktion zu haben waren. Knapp ...

5G-Mobilfunkauktion beendet: 6,55 Milliarden Euro nimmt der Staat ein

Netzbetreiber versuchen, die Unabhängigkeit der Bundesnetzagentur zu schwächen – oder ihr gar die Zuständigkeit für die Frequenzvergabe zu entziehen.Netzbetreiber versuchen, die Unabhängigkeit der Bundesnetzagentur zu schwächen – oder ihr gar die Zuständigkeit für die Frequenzvergabe zu entziehen.

Der Streit um die 5G-Auktion eskaliert

Die ermüdende Bieterschlacht um die 5G-Frequenzen ist nach fast drei Monaten zu Ende. Doch wird die Auktion weiter für Diskussionen sorgen.Die ermüdende Bieterschlacht um die 5G-Frequenzen ist nach fast drei Monaten zu Ende. Doch wird die Auktion weiter für Diskussionen sorgen.

5G-Frequenzauktion geht bei 6,55 Milliarden Euro zu Ende | heise online

In der 5G-Auktion der Bundesnetzagentur zahlen die Netzbetreiber Telekom Deuschland, Drillisch, Telefónica Deutschland und Vodafone 6,5 Milliarden Euro für neue 5G-Mobilfunkfrequenzen.Nach mehr als drei Monaten endete die 5G-Auktion der Bundesnetzagentur und spielt mehr Geld ein als erwartet. Vier Netzbetreiber zahlen insgesamt 6,5 Milliarden Euro und dürfen damit das Echtzeit-Mobilfunknetz der Zukunft ausbauen. Die Telekom gibt das meiste Geld für die neuen Frequenzen aus.

5G-Mobilfunk: Bieteraktion beendet - Netzbetreiber geben Milliarden für neue Frequenzen aus

Die Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen ist beendet. Die teilnehmenden Firmen zahlen deutlich mehr als erwartet.Die Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen ist beendet. Die teilnehmenden Firmen zahlen deutlich mehr als erwartet.

Mobilfunk - 5G-Auktion bringt Deutschland 6,6 Milliarden Euro - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Das große Bieten ist zu Ende: Die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen ist abgeschlossen. Der Finanzminister kann sich die Hände reiben.Über 12 Wochen haben sich die vier Provider bei der Auktion der Frequenzen für das ultraschnelle mobile Internet (5G) immer wieder überboten. Nun ist der Hammer gefallen, der Finanzminister wird es freuen.

5G-Mobilfunkfrequenzen versteigert: Staat nimmt deutlich mehr ein, als erwartet | Wirtschaft

Die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen ist abgeschlossen. Die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und Drillisch bezahlen insgesamt knapp 6,6 Milliarden Euro an den Staat - deutlich mehr als erwartet.Die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen ist abgeschlossen. Die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und Drillisch bezahlen insgesamt knapp 6,6 Milliarden Euro an den Staat - deutlich mehr als erwartet.

5G: Mobilfunkfrequenzen versteigert - Firmen bezahlen 6,6 Milliarden Euro - SPIEGEL ONLINE

Die 5G-Auktion ist vorbei. Und damit steht offiziell fest: Die Telekom gibt am meisten Geld für neue Frequenzen aus und 1&1 Drillisch wird Netzbetreiber.Die 5G-Auktion ist vorbei. Und damit steht offiziell fest: Die Telekom gibt am meisten Geld für neue Frequenzen aus und 1&1 Drillisch wird Netzbetreiber.

5G-Auktion beendet: 1&1 Drillisch wird vierter deutscher Netzbetreiber

Die längste Mobilfunkversteigerung in der Geschichte der Bundesnetzagentur ist beendet. Das Ergebnis liegt deutlich über den Erwartungen der Experten. Deutschland dürfte nun ein viertes Mobilfunknetz bekommen.Die längste Mobilfunkversteigerung in der Geschichte der Bundesnetzagentur ist beendet. Das Ergebnis liegt deutlich über den Erwartungen der Experten. Deutschland dürfte nun ein viertes Mobilfunknetz bekommen.

5G-Mobilfunkauktion: Firmen bezahlen knapp 6,6 Milliarden Euro - WELT

Mehr als 12 Wochen lang haben sich die vier Provider bei der Auktion der Frequenzen für das ultraschnelle mobile Internet (5G) immer wieder ...Mehr als 12 Wochen lang haben sich die vier Provider bei der Auktion der Frequenzen für das ultraschnelle mobile Internet (5G) immer wieder ...

5G-Mobilfunkauktion beendet: Firmen bezahlen 6,5 Milliarden Euro

5G-Mobilfunkauktion beendet: Firmen bezahlen 6,5 Milliarden Euro – t3n – digital pioneers

Es ist geschafft: Die deutschen 5G-Frequenzen gehen nach Abschluss der längsten Mobilfunkfrequenzen-Auktion aller Zeiten an vier deutsche ...Es ist geschafft: Die deutschen 5G-Frequenzen gehen nach Abschluss der längsten Mobilfunkfrequenzen-Auktion aller Zeiten an vier deutsche Mobilfunkanbieter. Telefónica, Telekom, Vodafone sowie Drillisch bezahlen zusammen knapp 6,6 Milliarden Euro an den Staat um 41 Frequenzblöcke nutzen zu dürfen.

Ende der längsten Mobilfunk-Auktion: Die 5G-Frequenzen sind vergeben - WinFuture.de