Opernkritik - "Carmen" an der Staatsoper: Regietheater der milden Sorte  Wiener Zeitung"Mehr zum Thema" ansehen in Google News
Calixto Bieitos Inszenierung ist nun auch in Wien angekommen: Ein Sängerfest adelt die mediokre Regie.Calixto Bieitos Inszenierung ist nun auch in Wien angekommen: Ein Sängerfest adelt die mediokre Regie.

"Carmen" an der Staatsoper: Regietheater der milden Sorte - Opernkritik - Wiener Zeitung Online

„Carmen“ ist ein extrem gewalttätiges Stück, Regisseur Calixto Bieito betont das bis zur Klischeehaftgkeit. Seine fast schon klassisch gewordene Inszenierung ist nun auch in Wien zu sehen – wobei die Premiere ohne Publikum auskommen musste und nur live auf ORF III zu sehen war.„Carmen“ ist ein extrem gewalttätiges Stück, Regisseur Calixto Bieito betont das bis zur Klischeehaftgkeit. Seine fast schon klassisch gewordene Inszenierung ist nun auch in Wien zu sehen – wobei die Premiere ohne Publikum auskommen musste und nur live auf ORF III zu sehen war.

Kritik Wiener Staatsoper: "Carmen" in der Spirale der Gewalt « kleinezeitung.at

Georges Bizets „Carmen“ in einer (nicht ganz so neuen) Neuproduktion von Calixto Bieito an der Wiener Staatsoper. Die Kritik.Georges Bizets „Carmen“ in einer (nicht ganz so neuen) Neuproduktion von Calixto Bieito.

Der katalonische Starregisseur Calixto Bieito zeigt heute, Sonntag (20.15 Uhr, ORF III), seine Deutung von Georges Bizets „Carmen“ in absoluter Starbesetzung.Der katalonische Starregisseur Calixto Bieito zeigt heute, Sonntag (20.15 Uhr, ORF III), seine Deutung von Georges Bizets „Carmen“ in absoluter Starbesetzung.