1. UNO: „Rettungsaktionen im Mittelmeer fortsetzen!“  Krone.at
  2. UNO fordert Europäer zu neuen Rettungsaktionen im Mittelmeer auf  derStandard.at
  3. Migration: UN fordern Europäer zu neuen Rettungsaktionen im Mittelmeer auf  ZEIT ONLINE
  4. Flüchtlinge im Mittelmeer: Uno pocht auf Seenotrettung  SPIEGEL ONLINE
  5. Migranten im Mittelmeer: UN fordern Europäer zu neuen Rettungsaktionen auf  t-online.de
  6. Mehr zum Thema in Google News
Dass die Zustände für Flüchtlinge und Migranten „haarsträubend“ und „menschenunwürdig“ seien, daran hat die UNO in einem Appell an die Europäer ...Dass die Zustände für Flüchtlinge und Migranten „haarsträubend“ und „menschenunwürdig“ seien, daran hat die UNO in einem Appell an die Europäer ...

UNO: „Rettungsaktionen im Mittelmeer fortsetzen!“ | krone.at

Die unhaltbaren Zustände für Flüchtlinge und andere Migranten in Libyen müssen die Europäer und andere Aufnahmeländer nach Überzeugung der Vereinten Nationen zum Umdenken zwingen. Die unhaltbaren Zustände für Flüchtlinge und andere Migranten in Libyen müssen die Europäer und andere Aufnahmeländer nach Überzeugung der Vereinten Nationen zum Umdenken zwingen. 

Migranten im Mittelmeer: UN fordern Europäer zu neuen Rettungsaktionen auf

UNO fordert Europäer zu neuen Rettungsaktionen im Mittelmeer auf - derStandard.at

Nach dem Untergang eines Flüchtlingsboots im Mittelmeer sind weitere 38 Leichen geborgen worden. Vertreter der Vereinten Nationen forderten die Europäer zum Umdenken bei der Rettung der Menschen auf.Nach dem Untergang eines Flüchtlingsboots im Mittelmeer sind weitere 38 Leichen geborgen worden. Vertreter der Vereinten Nationen forderten die Europäer zum Umdenken bei der Rettung der Menschen auf.

Flüchtlinge im Mittelmeer: Uno pocht auf Seenotrettung - SPIEGEL ONLINE

Die Europäer sollen ihre eingestellten Such- und Rettungsaktionen im Mittelmeer wieder aufnehmen und die Migranten in sichere Häfen bringen. Das verlangten der Chef des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR), Filippo Grandi, und der Chef der Organisation für Migration (IOM), Antonio Vitorino, am Donnerstag in Genf. Zudem seien dringend mehr Aufnahmeplätze für in Libyen Gestrandete nötig.Die Europäer sollen ihre eingestellten Such- und Rettungsaktionen im Mittelmeer wieder aufnehmen und die Migranten in sichere Häfen bringen. Das verlangten der Chef des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR), Filippo Grandi, und der Chef der Organisation für Migration (IOM), Antonio Vitorino, am Donnerstag in Genf. Zudem seien dringend mehr Aufnahmeplätze für in Libyen Gestrandete nötig.

UNO fordert Europäer zu Rettungsaktionen im Mittelmeer auf

Europäische Staaten sollen nach dem Willen der Vereinten Nationen die Seenotrettung wieder starten. Private Helfer dürften nicht bestraft werden.Europäische Staaten sollen nach dem Willen der Vereinten Nationen die Seenotrettung wieder starten. Private Helfer dürften nicht bestraft werden.

Migration: UN fordern Europäer zu neuen Rettungsaktionen im Mittelmeer auf | ZEIT ONLINE

In libyschen Flüchtlingslagern herrschen grauenhafte Zustände, kritisieren die Vereinten Nationen. Daher appellieren sie an die Europäische Union, ihre Such- und Rettungsaktionen im Mittelmeer wieder aufzunehmen - und die Geretteten in sichere Häfen zu bringen.In libyschen Flüchtlingslagern herrschen grauenhafte Zustände, kritisieren die Vereinten Nationen. Daher appellieren sie an die Europäische Union, ihre Such- und Rettungsaktionen im Mittelmeer wieder aufzunehmen - und die Geretteten in sichere Häfen zu bringen.

Forderung der Vereinten Nationen: EU soll Seenotrettung wieder aufnehmen - n-tv.de